Der Bereich „Techbase“ unserer Webseite wird nicht mehr gepflegt. Techbase bezieht sich auf die Produktreihe CN Faktura EURO. Diese DOS-basierte Produktreihe ist - genau wie die Speed-Faktura-Reihe - eingestellt. Seit nun schon über 10 Jahren bieten wir die Windows- und SQL-basierte Lösung „EULANDA“ an. Daten aus der Euro können zum großen Teil übernommen werden. Wenden Sie sich bitte an unseren Vertrieb oder einen Fachhandelspartner in Ihrer Nähe.

Home Produkte Download Support Betriebshandbuch Schulungen Mitteilung Newsletter Impressum

Anwender-Forum

Fernwartungssystem laden (nach Aufforderung)

Btrieve-Fehler 58

Zurück | Ebene zurck

TECHBASE enthält Information zur DOS-Linie EUROnet, die Windows-Linie finden Sie unter Inside.

 

Fehler:

Btrieve-Fehler 58
(Novell-Serversysteme unter TCP/IP bzw. ARCSERVE)
 

Erklärung:

Die EUROnet (Client/Server) arbeitet mit dem Netware-Requestor BREQUEST.EXE und dem Servermodul BTRIEVE.NLM zusammen.
Da die EURO mit den Mindestwerten des Moduls nicht zurechtkommt, müssen diese mit BSETUP im Server auf die Werte wie im Handbuch beschrieben gesetzt werden.
In der Server-Autoexec.NCF muß dann BSTART aufgeführt werden.
Leider ruft auch ARCSERVE 5.x/6.x Btrieve mit zu kleinen Werten auf, so daß BSTART vor ASTART aufgerufen werden muß.
Neuerdings verwendet auch das Netzwerkprotokoll TCP/IP (TCPIP.NLM) das Btrieve Servermodul und lädt Btrieve automatisch.
BSTART muß deswegen vor den Karten und Protokollen geladen werden.

Hinweis:

Das kleine NetWare-Untility CONLOG.NLM protokoliert alle Konsolenmeldungen mit. Dieses wird sinnvollerweise am Anfang des Autoexec.ncf (nach dem Plattentreibern) mit „LOAD CONLOG“ geladen.
Hiermit kann man sehr schnell sehen, ob in der Autoexec.ncf bei BSTART die Meldung „Btrieve already loaded“ kommt.
In diesem Fall hat bereits ein zuvor geladenes NLM Btrieve (in der Regel mit zu kleinen Werten) geladen. nach dem UNLOAD von CONLOG wird im Verzeichnis SYS:\ETC die Datei CONSOLE.LOG abgelegt.
Diese enthält alle zuvor „durchgerauschten“ Servermeldungen. CONLOG.NLM gibt es bei Compuserve in NetWire und wird einfach in das Verzeichns SYS:SYSTEM kopiert.