Der Bereich „Techbase“ unserer Webseite wird nicht mehr gepflegt. Techbase bezieht sich auf die Produktreihe CN Faktura EURO. Diese DOS-basierte Produktreihe ist - genau wie die Speed-Faktura-Reihe - eingestellt. Seit nun schon über 10 Jahren bieten wir die Windows- und SQL-basierte Lösung „EULANDA“ an. Daten aus der Euro können zum großen Teil übernommen werden. Wenden Sie sich bitte an unseren Vertrieb oder einen Fachhandelspartner in Ihrer Nähe.

Home Produkte Download Support Betriebshandbuch Schulungen Mitteilung Newsletter Impressum

Anwender-Forum

Fernwartungssystem laden (nach Aufforderung)

Inventur

Zurück | Ebene zurck

TECHBASE enthält Information zur DOS-Linie EUROnet, die Windows-Linie finden Sie unter Inside.

 

Nach Abschluss der Inventur sollten Sie die Artikeldaten in jedem Fall sichern, um auch später noch auf die Daten der Inventur zugreifen zu können. Hier gibt es mehrere Möglichkeiten:

  • Sichern der _ARTIKEL.DAT
  • Auslagern einer Artikel-dBase-Datei. Hier kann zuvor die Datei _ARTIKEL.DEF im Verzeichnis \EURO\FILTER erstellt werden. Hier wird definiert, welche dBase-Felder ausgelagert werden sollen. Folgender Inhalt wäre sinnvoll:

    ARTNR(LEER)ARTNR
    MATCH(LEER)MATCH
    LAGER(LEER)LAGER
    EK(LEER)EK
    LISTE(LEER)LISTE

    (leer) entspricht genau EINEM Leerzeichen.
    Die dBase-Datei hat den Vorteil, dass man später bequem von Excel oder anderen Programmen auf die Datei zugreifen und z.B. bei Rückfragen des Steuerberaters Auskunft geben kann. Die dBase-Datei _ARTIKEL.DBF im Verzeichnis \EURO\FILTER und die dazugehörige Definitionsdatei _ARTIKEL.DEF im Verzeichnis\EURO\FILTER sollte man in ein anderes Verzeichnis kopieren um ein versehentliches Überschreiben durch „Neu Auslagern“ zu verhindern.

  • Eine andere Möglichkeit ist der Ausdruck der Inventurbewertung in eine ASCII-Datei. Hier wird beim Drucken mit F7 auf Datei umgeschaltet. Der Nachteil ist, dass man die Daten später nicht mehr nach bearbeiten und nur noch sichten kann.

Die beste Möglichkeit ist unserer Ansicht nach die dBase-Variante. Die reduzierte Datei nimmt wenig Platz ein und kann mit vielen Programmen direkt verarbeitet werden.