Menü

Datenrücksicherung (=Restore) (Verwaltung)

Zurück | Ebene zurück

Datenbänke des Microsoft® SQL Server lassen sich nur rücksichern, wenn diese nicht in Benutzung sind. Kein Benutzer darf dementsprechend  an der Datenbank angemeldet sein oder EULANDA® benutzen.

Die Datenrücksicherung einer SQL-Datenbank lässt sich auf verschiedene Arten durchführen:

Datenrücksicherung über Kopieren der Datenbankdateien

Jede EULANDA®-Datenbank besteht aus nur zwei Dateien, einer MDF- und einer LDF-Datei. Die Dateien befinden sich immer auf dem SQL-Server und dort standardmäßig in  „C:\Programme\Microsoft SQL Server\MSSQL.1\MSSQL\Data“.

Eine Rücksicherung dieser beiden Dateien kann nur erfolgen, wenn in jedem Fall sichergestellt ist, dass kein EULANDA®-Programm aktiv ist und auch die Datenbank von keinem anderen Programm in Benutzung ist.

Die Dateinamen der Datenbank fangen immer mit EULANDA_, gefolgt vom Mandantennamen und der Dateiendung .mdf und .ldf. Lautet der Mandantenname beispielsweise Test, so würden die Datenbankdateien EULANDA_Text.mdf und EULANDA_Test.ldf heißen.

Eine Rücksicherung der Datenbankdateien kann nur auf den selben, intakten SQL-Server zurückkopiert werden.

Kopieren Sie diese beiden Dateien einfach in Ihrem Dateiexplorer und ersetzen Sie die beiden Original-Dateien. Sollten Sie die beiden Dateien auf von einer CD kopieren, so achten Sie darauf, dass der Schreibschutz der Dateien wieder aufgehoben wird. Dies können Sie im Dateiexplorer über Eigenschaften der beiden Dateien durchführen.

Datenrücksicherung aus dem Startmenü

Vom Startmenü aus kann die Datenrücksicherung vom Rechte-Mausmenü über dem Mandanteneintrag zurück geladen werden. Wurde der SQL-Server neu installiert oder soll die Datensicherung auf einen anderen SQL-Server zurückgesichert werden, so verwenden Sie den Punkt Mandant anlegen aus einer Sicherungsdatei, der ebenfalls im Startmenü verfügbar ist.

Um eine Rücksicherung (=Restore) durchführen zu können muss der Benutzer ein Systemadministrator sein. Die Passwortbox fragt automatisch den Account ab. Der Standard-Systemadministrator hat den Benutzernamen „sa“ und von der Erstanlage her ist dieser mit dem  Passwort "sa!M913" angelegt worden.

Datenrücksicherung über den SQL-Designer

Eine Datenrücksicherung kann auch über den SQL-Designer erfolgen. Der SQL-Designer wird über die Systemverwaltung gestartet. Über die Makro-Funktion wird ein SQL-Script erzeugt, dass direkt über Strg-E gestartet werden kann.

Datenrücksicherung über den Management Studio

Wer die Vollversion des Microsoft SQL Server hat, kann die Datenrücksicherung bequem über den Management Studio durchführen. Hierzu öffnen Sie im Enterprise-Manager die Datenbank und wählenden Punkt „Datenbank wiederherstellen...“ unter „Tasks“ aus. 

Rücksicherung über eine Batchdatei

Die beiden folgenden Dateien legen Sie in der auf Laufwerk „C:\TEMP“ des SQL Server an.

Dateiname: RESTORE.BAT
Die erste Zeile ist nur in der Anzeige umgebrochen und muss als EINE Zeile gespeichert werden! 

"C:\Programme\Microsoft SQL Server\90\Tools\Binn\osql" 
-E -S SEARAY -e -n < restore.sql> C:\Temp\out.txt
notepad C:\Temp\out.txt

Bei der Rücksicherung wird über den Parameter -E eine vertraute Serververbindung aufgebaut. Dies funktioniert nur unter ab Windows NT. Benutzen Sie die SQL-Authentifizierung, so ersetzen Sie den Parameter -E durch 
-Usa -Pxxx
und anstelle von xxx benutzen Sie das Login-Passwort des sa-Administrators. Bei der Erstinstallation ist das Passwort leer. In diesem Fall setzen Sie also -Usa -P ein.

Dateiname: RESTORE.SQL

/* 
** Eine vorhandene Sicherung wird in eine neue
** Datenbank EULANDA_Training zurückgesichert
** Die Option REPLACE legt fest, dass die eventuell
** vorhandene Datenbank überschrieben 
** wird 
*/

RESTORE DATABASE [EULANDA_Training]
   FROM DISK = 'C:\Programme\Microsoft SQL Server\MSSQL.1\MSSQL\BACKUP\EULANDA_Training.bak'
   WITH MOVE 'EULANDA_Training' 
     TO 'C:\Programme\Microsoft SQL Server\MSSQL.1\MSSQL\DATA\EULANDA_Training.mdf',
   MOVE 'EULANDA_Training_Log' 
     TO 'C:\Programme\Microsoft SQL Server\MSSQL.1\MSSQL\DATA\EULANDA_Training_Log.ldf',
   REPLACE

In der Datei RESTORE.BAT wurde als Servername SEARAY eingetragen. Diesen müssten Sie auf den Namen Ihres SQL-Server abändern. Ebenso müsste die Datei BACKUP.SQL so abgeändert werden, dass anstelle der Datenbank EULANDA_Training Ihre zurück zu sichernde Datenbank eingetragen wird. 

Sollte bei Ihnen die Datenbank nicht mit den Standard-Namen gespeichert worden sein, so können Sie über die Dateinamens-Abfrage die physikalischen Altnamen abfragen und bei MOVE einsetzen.

Nach Abarbeitung der Batchdatei wird das Notepad mit dem Log-Journal aufgerufen. Diesen Befehl müssten Sie bei einer Integration in eine Sicherungssoftware natürlich entfernen, da diese keine Bildschirmausgaben zulässt.