Menü

Hilfedatei wird nach Windows-Update nicht mehr angezeigt

Zurück | Ebene zurück

 

Symptom

Nach der Installation des Windows Servicepacks KB896358 (ca. KW 24 2005) wird die EULANDA®-Hilfedatei nicht mehr korrekt angezeigt. Dies tritt nur auf, wenn sich die Hilfedatei auf einem Netzwerklaufwerk befindet oder gerade aus dem Internet geladen wurde. Wenn EULANDA® auf der lokalen Festplatte installiert ist, wird die Hilfedatei problemlos angezeigt werden.

Wenn Sie EULANDA® 2007 oder höher einsetzen, so beachten Sie bitte den letzten Abschnitt.

Das Hilfesystem stellt sich wie folgt dar:

Hintergrund

Die vielen, sehr praktischen Darstellungsmöglichkeiten, die das WIndows-Hilfesystem  (Dateien mit der Endung CHM)  ermöglicht, können leider grundsätzlich auch von Angreifern ausgenutzt werden, um bösartigen Programmcode in Ihr Windows-System einzuschleusen.  Microsoft hat deshalb im besagten Servicepack den restriktiven Ansatz gewählt Hilfedateien, die nicht auf der lokalen Festplatte liegen zu sperren. Wenn Sie EULANDA® auf einem Netzwerkserver installiert haben betrifft das auch die EULANDA®-Hilfedatei.

Maßnahmen

Die einfachste Maßnahme ist es die Hilfedatei (eulanda.chm) auf die lokale Festplatte zu kopieren. Allerdings können Sie dann von EULANDA® aus nicht mehr direkt eines der Hilfekapitel aufrufen (Kontext-Hilfe).

Für versierte Anwender und Administratoren hat Microsoft die Möglichkeit geschaffen bestimmte Netzwerkverzeichnisse freizuschalten, damit Hilfedateien, die dort liegen angezeigt werden können.

Hierzu muss allerdings die Windows-Registry bearbeitet werden.

Bitte beachten Sie, dass Änderungen an der Windows-Registry zu ungewollten Problemen bis hin zum völligen Systemabsturz von Windows und komplettem Datenverlust führen kann. Wir übernehmen keinerlei Gewähr für etwaig auftretende Probleme. Um die Risiken zu minimieren führen Sie eine ordentliche Datensicherung durch und erstellen Sie einen Windows-Systemwiederherstellungspunkt. Im Zweifel  lassen Sie diese Arbeiten von qualifiziertem Fachpersonal durchführen.  

Öffnen Sie nachfolgenden Registry-Schlüssel. Ggf. müssen Sie den letzten Schlüssel "ItssRestrictions" zunächst selbst anlegen:

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\HTMLHelp\1.x\ItssRestrictions]

Dort legen Sie die Zeichenfolge mit Namen "URLAllowList", falls diese noch nicht existiert. In dieser Zeichenfolge  können die Netzwerkpfade angegeben werden, die Sie für die Anzeige zulassen möchten. Mehrere Pfade werden dabei durch Semikolon getrennt.

Wenn Ihre Eulanda also beispielsweise auf dem Netzwerklaufwerk \\SERVER01\Eulanda liegt, dann tragen Sie dort

\\SERVER01\Eulanda\;file://\\SERVER01\Eulanda\

ein. Der zusätzliche Eintrag mit dem Präfix file:// ist hierbei wichtig:

Die englische Beschreibung zu diesem Problem finden Sie bei Microsoft unter:
http://support.microsoft.com/kb/896054/en-us

Eine holprige deutsche (automatische) Übersetzung unter:
http://support.microsoft.com/kb/896054/de

Hilfedateien aus dem Internet

Eine ähnliche Restriktion betrifft Hilfedateien, die aus dem Internet herunter geladen wurden. Also beispielsweise, wenn Sie sich die aktuelle EULANDA®-Hilfedatei aus unserem Anwenderforum laden.

In diesem Fall ist der Zugriff auch standardmäßig gesperrt mit den gleichen Symptomen, wie eingangs beschrieben. Wenn Sie eine solche Datei anzeigen lassen möchten, so rufen Sie über das Rechte-Mausmenü den Punkt "Eigenschaften" der Datei auf und wählen die Schaltfläche "Zulassen" aus, wie im folgenden Bild dargestellt:

 

EULANDA® 2007 oder höher

In den aktuelleren Versionen von EULANDA wird bereits automatisch versucht die oben beschriebenen Einstellungen in der Registry vorzunehmen. Ggf. muss man sich an dem jeweiligen Arbeitsplatz als Administrator anmelden und dann Eulanda starten.

Falls die Hilfedatei dann immer noch nicht korrekt dargestellt wird, liegen noch weitere Sicherheitsprobleme mit Ihrer Windows-Installation vor. Sie haben dann folgende Möglichkeiten:

Möglichkeit 1: Installieren Sie EULANDA lokal auf den jeweiligen Arbeitsplätzen. Bei der lokalen Installation tritt die Sicherheitseinschränkung von Windows nicht in kraft.

Möglichkeit 2: Löschen Sie die Hilfedatei aus dem Exe-Verzeichnis. Wenn keine Hilfedatei gefunden wird, so verzweigt Eulanda beim Aufruf einer Hilfefunktion automatisch auf die entsprechende Hilfeseite auf unserer Webseite. Hierbei wird selbstredend für jeden Hilfeaufruf eine Internetverbindung benötigt.

Möglichkeit 3: Kopieren Sie die Hilfedatei auf die lokale Festplatte und löschen Sie die Hilfe aus dem Verzeichnis der Exe-Datei. Damit EULANDA® die Hilfedatei findet, muss die sich im Verzeichnis für lokale Applikationsdaten befinden. Auf Vista ist dies typischerweise unter:

 C:\Users\\AppData\Local 

Auf Windows XP unter:

C:\Dokumente und Einstellungen\Lokale Einstellungen\Anwendungsdaten 

Legen Sie dort ein Unterverzeichnis „EULANDA Software“ an und kopieren Sie die eulanda.chm dort hinein.