Menü

Artikelfelder auf Karteikarte „Erweitert“

Zurück | Ebene zurück

 

In der elektronischen Hilfe sind alle Felder der abgebildeten Bildschirmmaske über Klickzonen mit den Feldbeschreibungen verknüpft (Hyperlinks).

Artikelmaske mit Karteikarte „Erweitert“

 

Shop Freigabe (Ja, Nein)

Kennzeichnet Artikel, die an das eCommerce-System übertragen werden dürfen.

 

Auslaufartikel (Ja, Nein)

Kennzeichnet Artikel, die demnächst auslaufen. Diese Kennzeichnung wird an das eCommerce-System übertragen.

 

Sonderangebot (Ja, Nein)

Kennzeichnet Artikel, die zu Sonderpreisen bezogen werden können. Diese Kennzeichnung wird an das eCommerce-System übertragen.

 

Neuer Artikel (Ja, Nein)

Kennzeichnet Artikel, die neu sind. Diese Kennzeichnung wird an das eCommerce-System übertragen.

 

Exportdatum (Datumsfeld)

Das Exportdatum wird automatisch gesetzt, sobald der Artikel an das eCommerce-System übertragen wurde. Über dieses Datumsfeld wird ermittelt, ob der Artikel erneut übertragen werden muss. In diesem Fall wird das intern benutzte Änderungsdatum mit dem Exportdatum verglichen.

Möchte man den Artikel in jedem Fall bei der nächsten Synchronisation übertragen, so setzt man das Datum auf einen Wert wie zum Beispiel „01.01.1980“. Das letzte Änderungsdatum ist dann in jedem Fall neuer, so dass der Artikel in jedem Fall übertragen wird.

 

Sprache (Auswahlfeld)

Über das Feld Sprache wird eingestellt, in welcher Sprache der Artikeltext formuliert ist. In der Regel hat dieses Feld den Wert Standard. Hierbei wird die Landessprache der Installation angenommen. Andere Werte sind nur mit dem Mehrsprachen-Modul möglich. 

Mit dem Mehrsprachenmodul können zu einem Artikel Texte in verschiedenen Sprachen hinzugefügt werden. Ist ein Sprachtext nicht vorhanden, so wird in der Auftragsverwaltung der Text der Standardsprache verwendet.

 

Ersatzartikel (alphanumerisch,  max. 30 Zeichen)

Der Ersatzartikel bestimmt einen im Artikelstamm existierenden Artikel, der diesem in den Eigenschaften sehr ähnlich ist. Bei Auslaufartikeln sollte der Ersatzartikel den Nachfolger bezeichnen.

Auf dem Feld Ersatzartikel liegt keine Serverprüfung. Das Vorhandensein eines Ersatzartikels ist somit nicht zwingend.

 

Hersteller-Nummer (alphanumerisch,  max. 30 Zeichen)

Die Herstellernummer ist eine geläufige Produktnummer, die der Hersteller vergibt. Diese Nummer ist nicht zu verwechseln mit der Barcode-Nummer.

Eine Farbpatrone des Herstellers Hewlett® Packard mit der Barcode-Nummer 088698707364 hat zum Beispiel als Hersteller-Nummer die „HP C1823D“.

 

Waren-Nummer (alphanumerisch,  max. 20 Zeichen)

Die Warennummer wird nur in Verbindung mit der Intrastat-Meldung benötigt. Sie bezeichnet die vom Statistischen Bundesamt vergebene Warennummer zu allen Produkten.

 

Ursprungsland (alphanumerisch,  2 Zeichen)

Das Ursprungsland wird für die Intrastat-Meldung benötigt. Das Ursprungsland wird im ISO-Code angegeben.

 

Region (alphanumerisch,  2 Zeichen)

Die Region wird für die Intrastat-Meldung benötigt.

 

Seriennummernpflichtig (nur lesen; Ja, Nein)

Diese Kennung gibt an, ob zu diesem Artikel die Seriennummernverwaltung aktiviert ist. Es ist ein reines Anzeigefeld. 

Das Seriennummern-Modul ist optional. Ein Artikel wird seriennummernpflichtig gesetzt, indem im Extramenü des Artikels dieser Menüpunkt im Blättermodus gesetzt wird. Hierbei legt EULANDA® alle notwendigen Konten an.

 

Provisionsfähig (Ja, Nein)

Über diese Kennung kann eingestellt werden, ob der betreffende Artikel provisionsfähig ist. Dies betrifft das optionale Vertretermodul.

Standardmäßig wird diese Kennung nicht ausgewertet. Soll sie benutzt werden, so muss der Bereicht zur Vertreterabrechnung dementsprechend angepasst werden.

 

Chargenpflichtig (nur lesen; Ja, Nein)

Diese Eigenschaft zeigt an, ob es sich bei dem Artikel um einen chargenpflichtigen Artikel handelt. 

Das Chargen-Modul ist optional. Ein Artikel wird chargenpflichtig gesetzt, indem im Extramenü des Artikels dieser Menüpunkt im Blättermodus gesetzt wird. Hierbei legt EULANDA® alle notwendigen Konten an.

 

Min (numerisch, Darstellung  18.4)

Der minimale Lagerbestand. Bei Bestellvorschlagslisten kann dieses Feld dazu benutzt werden, den Artikel in die Vorschlagsliste aufzunehmen.

 

Max (numerisch, Darstellung  18.4)

Der maximale Lagerbestand - rein informativ.

 

Bestellmng. (numerisch, Darstellung  18.4)

Die Bestellmenge, die von einem Produkt bestellt werden soll, wenn der Artikel unter den Mindest-Bestand gesunken ist.

 

Lagerplatz (alphanumerisch,  max. 40 Zeichen)

Der Lagerplatz ist eine Ortsbezeichnung zum Hauptwarenlager. Ist das optionale Mehrlagermodul vorhanden, so kann zu jedem Lagerkonto ein Lagerplatz angegeben werden.

 

Warnung (alphanumerisch,  max. 100 Zeichen)

Der hier eingetragene Text wird in der Auftragsverwaltung angezeigt, sobald diese Position ausgewählt wird.

Hierüber lassen sich Warntexte wie zum Beispiel „Sicherheitshinweis beachten...“ oder „Achtung, der Artikel läuft aus“ usw. einblenden.

 

Benutzerfelder (diverse)

Benutzerfelder können unter dem Punkt Systemverwaltung, den Sie über die Schnellstartleiste erreichen, definiert werden. Der Platz, an dem diese Benutzerfelder nach dem Neustart eingefügt werden, ist diese Region.