Menü

Leistungsmerkmale

Zurück | Ebene zurück

 

Der EULANDA®-SQL-Designer arbeitet ähnlich wie der Microsoft® Query-Analyzer, er ist jedoch speziell auf den Einsatz über eine ADO-Verbindung (MDAC) ausgelegt.

Der SQL-Designer

Der SQL-Designer wird über die Schnellstartleiste unter „Systemverwaltung“ oder im EULANDA®-Startmenü über das Rechte-Mausmenü erreicht.

Er übernimmt die Login-Daten des an EULANDA® angemeldeten Benutzers sowie die aktive Datenbank.

Wird der SQL-Designer aus dem EULANDA®-Startmenü aufgerufen, so kann er wahlweise mit der rechten Maustaste über einen Mandanteneintrag gestartet werden, oder neutral, also ohne Login-Datenübergabe, indem er über das  rechte Mausmenü auf einer freien grünen Fläche gestartet wird. Die letzte Option ist nur verfügbar, wenn kein Mandant vorhanden ist.

Innerhalb des SQL-Designers kann die Datenbank-Verbindung und auch die Berechtigung, also der Account, jederzeit geändert werden. Dies kann zum einen durch Auswahl einer UDL-Datei erfolgen und zum anderen durch direkte Eingabe der Daten im gewohnten UDL-Dialog.

Mit dem SQL-Designer lassen sich die vier Hauptobjekt-Gruppen „Benutzertabellen“, „Sichten“, „Gespeicherte Prozeduren“ und „Funktionen“ anzeigen. Zu jeder Tabelle oder Sicht können alle Spalten (=Felder) und deren Definitionen angezeigt werden; zu den Prozeduren und Funktionen werden die Parameter angezeigt.

Im Bereich der SQL-Eingabe werden die SQL-Scripts (=SQL-Befehle) im Textmodus eingegeben. Hierbei können Namen aus den Feldlisten durch Drag&Drop in den SQL-Eingabebereich eingefügt werden. Der SQL-Designer unterstützt neben einfachen Ergebnissen (=Recordsets) auch mehrfache Abfrageergebnisse. Diese werden im Ausgabebereich nacheinander aufgelistet. Dies ist nur in der Darstellung der Textausgabe möglich. Bei der Darstellung Tabellenausgabe kann nur eine Ergebnismenge dargestellt werden.

Zusätzlich können mehrere SQL-Befehle in verschiedenen Transaktionen verpackt werden, indem das reservierte Wort „GO“ diese in einer eigenen Zeile voneinander trennt.

Neben der Textausgabe kann die Datenausgabe auch in einer Tabellenausgabe (=Browser) dargestellt werden.

Vordefinierte vorlagen vereinfachen die Erstellung von SQL-Scripts. Auf der Karteikarte „Vorlagen“ bzw. dem gleichnamigen Menüpunkt finden Sie nützliche Befehlskombinationen wie Datensicherung, Datenrücksicherung, Feldlisten und viele vweitere interessante Scripts. Alle Scripts können abgeändert und unter eigenem Namen im Dateisystem gespeichert werden.

Datenzeilen lassen sich nicht nur in der Text- und Tabellenausgabe darstellen, sondern können auch in das CSV-Format exportiert werden.

Die Bereiche SQL-Eingabe und der Ausgabe lassen sich ausdrucken.