Menü

SQL-Registry

Zurück | [Ebene zurück]

 

 

 

SQL-Registry durchsuchen

Allgemein

Die EULANDA® SQL-Registry dient zur Speicherung von Systemanpassungen, hierarchischen Anpassungsinformationen, Benutzereinstellungen und Systeminformationen.

Im Gegensatz zur Windows® Registry wird die SQL-Registry zentral in der EULANDA®-Datenbank des SQL-Server gespeichert. Jeder Arbeitsplatz kann hierdurch sofort die Registy-Einstellungen auswerten. Ein Kopieren der Datenbank und damit ein Portieren, zum Beispiel auf einen Laptop, erfolgt durch Kopieren der EULANDA®-Datenbankdatei. 

Direkte Änderungen an der SQL-Registry können die Systemstabilität gefährden. Aus diesem Grund sollte vor Änderungen an der SQL-Registry immer eine Datensicherung über Export der Root durchgeführt werden.

Die SQL-Registry wird bei Änderungen zunächst im Cache gehalten. Änderungen werden erst nach Verlassen von EULANDA® in den SQL-Server geschrieben. Möchten Sie Änderungen sofort in den SQL-Server zurückschreiben, so können Sie über den Befehl „Registry Öffnen“ im Datei-Menü „Direktmodus - ohne Cache„ öffnen. Im den SQL-Designer aus dem EULANDA-Startfenster finden Sie ebenfalls einen Registry-Editor. Und zwar im Menü „Extras“.

Aufruf

Die SQL-Registry erreicht man von der Schnellstartleiste unter Systemverwaltung.

Müssen an der Registry Änderungen nicht angemeldeten Benutzern gemacht werden, oder soll der aktive Benutzer-Schlüssel gelöscht werden, so muss man die SQL-Registry vom Startmenü aus aufrufen. hier darf kein PC in der EULANDA® angemeldet sein. In diesem Fall gehen Sie wie folgt vor. Starten Sie EULANDA® neu, im Startmenü wählen Sie über das rechte Mausmenü über dem Mandanten den Punkt Verwaltung und dort den SQL-Designer. Im SQL-Designer finden Sie die SQL-Registry im Extras-Menü.

Beschreibung der Einstellwerte zur SQL Registry

Eine ausführliche Dokumentation zur SQL-Registry sowie den hierarchischen Wegweiser finden Sie im Kapitel „Die SQL-Registry“ im Entwickler-Handbuch.

Bedienung

Der SQL-Registry-Editor

Menü Datei - Registrierungsdatei Exportieren

Inhalt und Struktur der Registry oder Teile davon lassen sich als Datei speichern und später - auch in einem anderen Mandanten - wieder importieren. Hierzu wählt man zuerst im Menü „Bearbeiten“ den Punkt „Markiermodus“ aus. Im Registrybaum wird nun links jedes Registry-Schlüssels ein Klickkästchen eingeblendet. Wählen Sie die gewünschten Registry Schlüssel aus und rufen Sie dann die Export-Funktion auf. Der Dateiname ist frei wählbar, muss jedoch die Endung „.cnreg“ haben.

Menü Datei - Registrierungsdatei Importieren

Eine zuvor exportierte SQL-Registry, oder Teile  davon, können über einen Import in ein bestehendes System eingelesen werden. Die Programmfunktion zum Importieren befindet sich im Datei-Menü.

Menü Datei - Wert Laden

Binäre Feldwerte können über die Funktion „Wert Laden“ aus dem Datei-Menü oder über die rechte Maus geladen werden. Diese Funktion erlaubt es beispielsweise, Bilder als Feldwert oder kleine Programmdateien, wie das DATEV-Prüfprogramm, einzulesen.

Menü Datei - Wert speichern

Ein binärer Feldwert kann in eine Datei gespeichert werden. Der Dateiname ist hierbei vollkommen frei wählbar. Man muss bei „Wert speichern“ also wissen, um welche Art Feldwert es sich handelte. Ist es ein Bild gewesen, so muss als Dateiendung „.BMP“ benutzt werden.

Ändern

Über die rechte Maustaste, kann jeder Registry-Wert geändert werden. Hierbei wird der Standard-Editor, der dem Datentyp entspricht, verwendet. Mehrzeiliger Text ist jedoch einfacher über „Ändern mit..:“ zu verändern.

Ändern mit

Über die rechte Maustaste kann es je nach Datentyp sinnvoll sein, nicht den Standard-Editor zu benutzen. Es gibt einen speziellen Editor für mehrzeilige Texte und einen für Textelemente, die mit Semikolon getrennt sind.

Neu

Über diese Funktion kann mit der rechten Maustaste ein neuer Schlüssel (Ordner) oder ein Feld mit den Datentypen Zeichenfolge, Integer oder Binärwert angelegt werden. Boolsche Werte werden in der Registry als Integerwerte mit Inhalt 0 für falsch und 1 für wahr eingetragen. Die Funktion Neu steht auch im Menü Bearbeiten zur Verfügung.

Kopieren

Über die rechte Maustaste kann ein Feldwert kopiert werden. Diese Funktion steht auch im Menü „Bearbeiten“ zur Verfügung.

Einfügen

Ein zuvor kopierter Feldwert kann über die rechte Maustaste und die Funktion „Einfügen“ in einen anderen Schlüssel (Ordner) eingefügt werden. Diese Funktion steht auch im Menü „Bearbeiten“ zur Verfügung.

Menü Bearbeiten - Markiermodus

Über das Menü „Bearbeiten“ kann die SQL-Registry in den Markiermodus umgeschaltet werden. Sie können dann verschiedene Ordner oder Ordnerbäume markieren und anschließend exportieren.

Menü Ansicht - Aktualisieren oder F5

Über das Menü „Ansicht“ kann die SQL-Registry nach Änderungen aktualisiert werden. Diese Aktualisierung gilt nur für die Anzeige. Gespeichert werden Registry-Änderungen beim Verlassen des Programms. Ausnahmen sind bestimmte binäre Datentypen.