Menü

PDF (Einstellungen)

Zurück | Ebene zurück

Das PDF-Dateiformat wurde von Adobe® entwickelt und ist ein rechner- und geräteunabhängiges Dateiformat zur Speicherung von Dokumenten. Das elektronische Handbuch von EULANDA® liegt beispielsweise im PDF-Format vor und kann auf PCs, MACs, Linux, und anderen Rechnersystemen angezeigt und auf allen Druckern bis hin zum Satzbelichter ausgegeben werden. Das Dokument behält im PDF-Format seinen Umbruch und seine Gestaltung, unabhängig von der Auflösung des Ausgabegerätes.

PDF-Ausgabe einstellen

EULANDA® unterstützt die Ausgabe von PDF-Dokumenten, die sich hervorragend als Dateianhang für eMails eignen.

Die Anzeigeprogramme, um PDF-Dokumente anzusehen und auszudrucken, sind von Adobe® kostenfrei zu beziehen und werden auch mit der EULANDA®-Produkte-CD ausgeliefert. Um PDF-Dokumente zu erstellen, wird aber normalerweise die Vollversion von Adobe® Acrobat® für jeden einzelnen Arbeitsplatz benötigt. Um Ihnen diese Kosten zu ersparen, haben wir in EULANDA® einen integrierten PDF-Erzeuger eingebaut. Dieser verfügt über die wichtigsten Funktionen und ist vor allem bei der Erzeugung sehr schnell.

Sie können über die PDF-Einstellkarteikarte zwischen der integrierten Version, der Adobe-Variante in verschiedenen Versionen und zwischen Ghostscript wählen.

Der Vorteil der integrierten Version ist die enorme Schnelligkeit, der Vorteil der Adobe® Version ist die etwas genauere Darstellung und die Tatsache, dass er alle Druckobjekte darstellen kann.

Die interne PDF-Unterstützung kann derzeit keine Sonderelemente, wie schräggestellten Text oder Richtext-Felder (=Briefe) verarbeiten.

Die verschiedenen Varianten
Interne PDF Generierung Die integrierte PDF-Erzeugung ist in der Grundversion von EULANDA® ohne Aufpreis enthalten und sehr schnell. Der Nachteil ist, dass sich damit nicht alle Druckobjekte ausgeben lassen. Außerdem lassen sich nur Standardschriftarten verwenden. Nicht exportiert werden können Richtext-Objekte (=Briefe), schräggestellte Texte und Sonderobjekte im Berichts-Designer. Aus diesem Grund werden in den Standard-Berichtsvorlagen wie Angebote, Rechnungen usw. nur Objekte benutzt, die sich mit dem integrierten PDF auch exportieren lassen.
Adobe PDF-Writer Der PDF-Writer von Adobe® wird nach Version 5.0 von Acrobat nicht mehr von Adobe ausgeliefert. In Version 5.0 von Acrobat muss man das Benutzersetup der Installation verwenden um diese Option anwählen zu können.

Die PDF-Ausgabe hat den Nachteil, dass Sie nicht besonders gut mit Postcriptdruckern umgehen kann und in neueren Acrobat-Versionen nicht mehr unterstützt wird. Ausserdem ist die Erzeugung langsamer als die integrierte Variante.

Der Hauptnachteil sind jedoch die enormen Arbeitsplatzkosten für die Lizenzanschaffung.

Adobe Destiller Ab Adobe Acrobat Version 6.0 sollte der Destiller verwendet werden. Er hat zwar den Nachteil dass er beim Erzeugen sehr langsam ist, aber er hat den Vorteil dass er sehr genau arbeitet und alle Schriften unterstützt sowie die meisten Druckobjekte beherrscht.

Der Hauptnachteil sind jedoch die enormen Arbeitsplatzkosten für die Lizenzanschaffung.

Ghostscript Ghostscript ist eine freie Software und arbeitet wie Acrobat als Druckertreiber. Die Installation erfordert einen Fachmann, dafür hat man jedoch eine schnelle und exakte Ausgabe als PDF.