Menü

TAPI - Telefonwahlhilfe (Einstellungen)

Zurück | Ebene zurück

Stand: EULANDA 2010

EULANDA® unterstützt das komfortable Wählen von gespeicherten Telefonnummern über die die Windows-TAPI-Schnittstelle. Voraussetzung ist ein entsprechender Treiber für Ihre Telefonanlage. An folgenden Stellen in EULANDA® kann die Wahlfunktion genutzt werden:

  • In der Adressmaske durch Mausklick auf den Hyperlink Tel. oder Auto links neben der jeweiligen Nummer.
  • Im Kurzinfo Kontakte der Adresse kann man auf das Höhrersymbol oder das Mobiltelefonsymbol klicken.
  • Über F8 „Neuer Anruf“ werden alle verfügbaren Kontakte mit Telefonnummern und verbundenen Unternehmen (Konzerne, Firmengruppen) dargestellt. Über Mausklick oder die ENTER-Taste werden die entsprechenden Nummern gewählt.
  • Die F8-Funktion ist ebenfalls im Vertretermodul,  im Angebots-, Auftrags- und Rechnungsmodul  verfügbar.
  • In selbsterstellten oder angepassten Kurzinfos und HTML-Seiten kann über das Protokoll phone:<nummer> ebenfalls ein Wahlvorgang initiiert werden

Wenn Sie keinen TAPI-Treiber für Ihre Telefonanlage haben, sollten Sie bei www.estos.de nachsehen. Die CTI-Lösung ProCall unterstützt diverse Telefonanlagen bis hin zur AVM-Fritz-Karte. EULANDA® ist direkt kompatibel mit der ProCall-CTI-Lösung von estos. Neben der Wahl von Telefonnummern wird über das ebenfalls von estos lieferbare Meta-Directory (LDAP-Server) ein Rückwärtsanzeigen der EULANDA®-Adresse ermöglicht.

Wenn Ihre Telefonanlage eine andere Möglichkeit der Telefonwahl zur Verfügung stellt - zum Beispiel durch den Aufruf eines bestimmten externen Programms - so kann können Sie hierzu eine eigene Telefonanbindung programmieren bzw. programmieren lassen (Siehe weiter unten).

EULANDA® TAPI Einstellungen

TAPI-Einstelldialog

Allgemeine Einstellungen

Landeskennzahl

Wenn der PC in der Bundesrepublik Deutschland betrieben wird, müssen hier normalerweise keine Einstellungen durchgeführt werden. Der Standardwert „49“ wird automatisch für die Wahl verwendet.

Wird der PC jedoch in anderen Ländern wie Österreich, Schweiz usw. betrieben, so muss in dieses Feld die internationale Vorwahl eingetragen werden. Also z.B. für Österreich die 43.

Über diese Einstellung kann die Landeskennzahl gesetzt werden. Ohne Eingabe wird 49 angenommen. Die Landeskennzahl ist notwendig, um das geforderte kanonische Format für die Telefonnummern zu erzeugen. Telefonnummern werden hier zum Beispiel mit +49 (6126) 9373-0 übertragen. In Adressen gespeicherte Nummern, die im vereinfachten Format vorliegen, wie zum Beispiel 06126-9373-0, werden dann entsprechend umgewandelt.

Amtsholung

Bei Betrieb einer Telefonanlage mit Nebenstellen ist es häufig notwendig die Ziffer (häufig die Null) zu wählen, um sich mit dem Amt zu verbinden. Dies kann hier eingetragen werden.

Es ist aber auch möglich, dass diese Angabe bereits in den Windows-Einstellungen oder in den spezifischen Einstellungen der jeweiligen Telefonanlage vorgenommen wurde.

Wahlbefehle

Über Wahlbefehle kann die Wahl beeinflusst werden. Die Auswertung der Wahlbefehle erfolgt durch den TAPI-Treiber der Telefonanlage, so dass nicht unbedingt jeder Wahlbefehl auch das gewünschte Ergebnis hat.

p Pulswahl
T Tonwahl
! Hookflash
, Wahlpause
W Freizeichen abwarten
; Wahlfolge ist unvollständig und muss manuell vervollständigt werden.

Weitere Wahlbefehle entnehmen Sie bitte der Dokumentation zu Ihrer Telefonanlage.

Rufnummernformat

Abhängig von der Telefonanlage wird die Rufnummer in unterschiedlichen Formaten erwartet. Wenn als Amtsholung „0“, als Landeskennziffer „49“ eingetragen ist, wird die Nummer „06126-9373-0“ wie folgt an die Telefonanlage übergeben:

Format Beispiel
keine Umsetzung 06126-9373-0
Standard 00612693730
kanonisch +49 (6126) 09373-0
superkanonisch +49612693730

Erweiterte TAPI-Einstellungen

Auf Ihrem Arbeitsplatz können unter Umständen verschiedene Geräte oder „Leitungen“ installiert sein, die eine Telefonwahl ermöglichen. In diesem Fall wählen Sie das gewünschte Gerät unter „TAPI3-Gerät“ aus. Diese Einstellung wird nur für den jeweiligen Arbeitsplatz gespeichert.

Falls Sie dort kein Gerät eintragen, erfolgt die TAPI-Wahl über die ältere TAPI-2-Schnittstelle.

Debug-Modus

Dieser Modus ist grundsätzlich zum Analysieren von Verbindungsproblemen durch einen Support-Mitarbeiter gedacht. Er kann aber auch nützlich beim Testen des Rufnummernformats sein. Ist der Debug-Modus aktiviert, so wird vor jedem Wahlvorgang ein kleines Fenster mit den verschiedenen Wahl-Parametern angezeigt:

TAPI-Debug-Modus

Neben der ursprünglichen Nummer wird auch die anhand des Rufnummernformats übersetzte Nummer angezeigt. Desweiteren besteht hier noch die Möglichkeit die zu wählende Nummer abzuändern oder den Wahlvorgang ganz abzubrechen.

Arbeitsplatzspezifische Einstellungen

Alle Angaben aus dem allgemeinen Bereich können auch noch mal für den jeweiligen PC überschrieben werden. Dies ist sinnvoll, wenn im Unternehmen unterschiedliche Telefonanlagen oder Wahlmöglichkeiten in Verwendung sind.

Eigene Telefonwahl-Logik

Es ist auch möglich die Windows-TAPI-Schnittstelle zu umgehen und eine eigene Wahl-Logik zu programmieren. Hierzu sind Programmierkenntnisse erforderlich. Wenden Sie sich ggf. an Ihren Fachhandelspartner. Ebenfalls sollte man bereits mit dem EULANDA Entwicklerhandbuch vertraut sein.

Grundsätzlich muss eine VBScipt-Routine der folgenden Art erstellt werden:

sub TelefonWahl(Nummer, Name, Reserviert)
' eigener Code zum Aufruf der Telefonwahl
end sub

Die zu wählende Nummer wird als Parameter „Nummer“ übergeben. Die weiteren Parameter sind für zukünftige Erweiterungen vorgesehen.

Diese Wahl-Prozedur muss in einer eigenen Script-Bibliothek in der Registry unter \SYSTEM\LIBS\user.userlib.Telefonwahl als CommandText gespeichert werden. Daneben ist an gleicher Stelle noch der Wert „Language“ mit dem Inhalt „VBScript“ anzulegen.

Und zuletzt muss die Funktion noch im TAPI-Modul bekannt gemacht werden. Hierzu muss in der Registry unter \MODULES\Grundwerte\TAPI der Wert LibCall mit dem Inhalt userlib.TelefonWahl angelegt werden.

Fragen hierzu können gerne im EULANDA®-Anwenderforum im Bereich „Programmierung“ gestellt werden.