Menü

Umwandlungen (Einstellungen)

Zurück | Ebene zurück

Diese Einstellungsseite erreichen Sie über die Schnellstartleiste im Bereich „Zubehör“ unter „Einstellungen“.

Allgemein

Über diese Einstellung lassen sich die Umwandlungsprozesse im Auftragswesen beeinflussen.

Umwandlung der Einstellungen

Umwandlung der Einstellungen

Einstellwerte zu den Umwandelungsoptionen

Angebot nach Angebot
Angebotsvor- und Nachtext kopieren Bei aktivierter Option werden auch die Vor- und Nachtexte in ein neues Angebot kopiert.
Angebot nach Auftrag
Mehrmals umwandelbar Bei aktivierter Option kann man das gleiche Angebot mehrmal in einen Auftrag umwandeln.
Angebotsvor- und Nachtext kopieren Bei aktivierter Option werden auch die Vor- und Nachtexte in ein neues Angebot kopiert.
Aktiv-Kennzeichen nach Umwandlung entfernen Nachdem das Angebot in einen Auftrag umgewandelt wurde, wird das "aktiv" Kennzeichen im Angebot entfernt.
Positionsnummern des Angebots übernehmen
- soweit möglich
Nach Aktivierung werden die Nummerierungen des Angebots im Auftrag und Lieferschein beibehalten.
Auftrag nach Auftrag
Auftragsvor- und Nachtext kopieren Bei aktivierter Option werden auch die Vor- und Nachtexte in einen neuen Auftrag kopiert.
Preise im Auftrag ändern

Das Ändern von Preisen im Auftrag wird unter folgenden Umständen verhindert.

nachdem der Auftrag gebucht wurde Sobald ein Auftrag im gebucht ist können keine Veränderungen an den Preisen mehr vorgenommen werden.
Preise dürfen immer verändert werden
(nicht empfohlen)
Bei dieser Option hat der Benutzer die Möglichkeit, in jedem Status des Auftags die Preise für diesen zu ändern. Diese Option wird ausdrücklich NICHT empfohlen.
wenn er teilweise oder komplett geliefert wurde sobald ein Teillieferschein erstellt wurde zu dem Auftrag können die Preise nicht mehr verändert werden, dies gilt auch bei einer komplett Lieferung.
wenn er teilweise oder komplett berechnet wurde sobald eine Zahlung eingegangen ist können die Preise vom Auftrag nicht mehr verändert.
Auftrag weitererfassen Aufträge können weiter bearbeitet werden, auch wenn schon ein Lieferschein oder eine Rechnung vorhanden ist.
Auftrag nach Lieferschein
Null-Mengen liefern Bei aktivierter Option werden auch Positionen im Lieferschein aufgeführt, die noch nicht lieferbar sind, also eine Null-Menge haben.
Überlieferung Bei gesetzter Option können auch Auftragsmengen zur Lieferung freigegeben werden, die höher als im Auftrag hinterlegt sind. Dies kann zum Beispiel bei Druckereien sinnvoll sein, die immer mehr Offsetdrucker herstellen müssen, als ursprünglich vom Kunden in Auftrag gegeben.
Lieferschein sofort buchen Wird ein Auftrag in einen Lieferschein überführt (=Tastenkombination Strg+L), so wird der Lieferschein bei gesetzter Option automatisch gebucht.

Diese Option darf nicht verwendet werden, wenn mit dieser EULANDA® Seriennummern, Chargen oder Lagerplätze verwendet werden. Da in diesem Fall keine Abfrage zu den Nummern bzw. Plätzen möglich ist, werden kritische Fehler erzeugt.

Lieferschein nach Rechnung
Null-Mengen berechnen Bei aktivierter Option werden auch Positionen in der Rechnung aufgeführt, die noch mit null geliefert wurden.
Versandkosten aus Lieferschein übernehmen Bei aktivierter Option können nachträglich die Vesandkosten im Lieferscheinkopf eingegeben werden. In der Rechung werden diese dann in die Gesamtsumme einberechnet.
Auftragsprüfung bei Sammelrechnungen

Beim Erstellen einer Sammelrechnung, die aus mehreren Aufträgen besteht müssen gewisse Felder der Aufträge übereinstimmen. Wenn dies nicht der Fall ist lässt sich die Sammelrechnung nicht erstellen. Die Lieferscheine müssen dann einzeln gewandelt werden.

keine Prüfung Diese Einstellung sollte nur in Sonderfällen nach Rücksprache mit dem Support vorgenommen werden. Es wird keinerlei Überprüfung der zugrunde liegenden Aufträge vorgenommen. Dementsprechend könnten z.B. unterschiedliche  Währungen ohne Umrechung zusammengefasst werden.
Standard Prüfung Bei dieser Prüfung werden der Gesamtrabatt, die Brutto/Netto-Einstellung, die Währung, das Fibukonto und die Zahlungsbedingung auf Übereinstimmung hin überprüft.
strenge Prüfung Zusätzlich zu den Kriterien bei der Standardprüfung müssen bei der strengen Prüfung auch die Anschrift, der Vertreter und die Spracheinstellung übereinstimmen.
Benutzerdefinierte Prüfung Ihr Fachhändler hat eine spezielle Prüfung für Sie eingerichtet. Bitte wenden Sie sich an Ihren Fachhändler für genauere Informationen.
Bestellung nach Wareneingang
Anlegen einer Lieferung verbieten Bei aktivierter Option kann man keine weitere Lieferung zu einer besteheneden Bestellung hinzufügen, sollange die Lieferung noch nicht gebucht ist.
Versandkosten aus Lieferschein übernehmen Bei aktivierter Option können nachträglich die Vesandkosten im Lieferscheinkopf eingegeben werden. In der Rechung werden diese dann in die Gesamtsumme einberechnet.
MEHRLAGER

Wenn die aktuell gewählte Benutzerlagergruppe, die beim Anmelden ausgewählt wurde sich von der Lagergruppe der Bestellung unterscheidet, kann beim Anlegen das Wareneingangs wie folgt verfahren werden:

Lagergruppe: Wareneingang kann nicht angelegt werden.
Lagergruppe: Lagergruppe der Bestellung verwenden.
Lagergruppe: Benutzerlagergruppe verwenden.