Menü

Module zum EULANDA®-Funkserver

Zurück | Ebene zurück

Funktionen des Funkservers

Der Funkserver wird In EULANDA® auf dem PC gestartet, an dem sich die Funkbasisstation befindet. Den Funkserver starten Sie über „Zubehör“ der Schnellstartleiste.

Die verschiedenen Funktionen des EULANDA®-Funkservermoduls können in der Schnellstartleiste unter „Zubehör“ über den Programmpunkt „Einstellungen“ konfiguriert werden. Klicken Sie hierzu im Einstellmodul auf die Karteikarte „Funkserver“.

Die Menüpunkte können dort einzeln aktiviert bzw. deaktiviert werden. Auf diese Weise sind nur die wirklich notwendigen Funktionen im Gerät verfügbar.

Hauptmenü

Das Hauptmenü zu den angebotenen Modulen erreichen Sie über die F1-Taste an Ihrem Funkterminal. In der ersten Zeile wird der Name des aktiven Mandanten angezeigt. Mit den Pfeiltasten kann der gewünschte Menüpunkt angewählt und mit OK bestätigt werden.

Inventur-Eingabe

Die Inventureingabe erlaubt es, den Ist-Bestand aufzunehmen. Die Ware wird also mit dem absolut gezähltem Bestand eingegeben. Die entsprechende Korrekturbuchung wird berechnet und gebucht.

Bei der Produktangabe kann entweder der Barcode oder die Artikelnummer verwendet werden. Zuerst wird versucht den Artikel über seine Barcodenummer zu finden, schlägt dies fehl, wird automatisch nach der Artikelnummer gesucht.

Wird der Barcode eingescannt, so wird die Eingabe sofort gesendet, ein Drücken von OK ist nicht notwendig. Möchten Sie eine Menge eingeben, so muss dies entsprechend vor dem Scannen im Eingabefeld „Ist“ geschehen.

In das Hauptmenü gelangen Sie über die F1-Taste.

Bestand-Abfrage

Zur Bestands-Abfrage geben Sie die Barcodenummer oder Artikelnummer ein. Alternativ kann die Nummer auch über den Barcode-Laser gescannt werden.

Durch Drücken von OK oder dem einscannen des Barcodes wird der Bestand aus der EULANDA®-Datenbank abgerufen und angezeigt.

Je nachdem, ob die eingegebene Nummer eine Barcode- oder Artikelnummer war, wird im Display „B-Nr“ oder „A-Nr“ als Feldname vorgegeben. Nach Bestätigung der Meldung über eine die OK-Taste wird die nächste Nummer abgefragt. In das Hauptmenü gelangen Sie über die F1-Taste.

Wareneingang

Der Wareneingang bucht nicht den Absolutwert wie der Inventurmodus, sondern nur die zu oder abgehende Menge.

Geben Sie zunächst im Mengenfeld die gewünschte Menge ein und dann im nächsten Feld die Barcode oder Artikelnummer. Zunächst wird die Nummer als Barcodenummer angenommen, wird hier kein Datensatz gefunden, so wird der Artikel über die Artikelnummer gesucht. Nach Eingabe der Nummer wird die Buchung über die OK-Taste an den Funkserver übertragen.

Wird die Nummer über den Barcode-Laser eingescannt, so wird der Datensatz sofort, also ohne Drücken von OK an den Funkserver übertragen. Aus diesem Grund muss die Menge zuvor eingetragen werden. Fehlt die Mengenangabe so wird die Menge als „1“ angenommen.

Zur Kontrolle wird stets die letzte Buchung im unteren Bereich angezeigt. gerade für den Fall, dass ein Timeout auftrifft, sehen Sie so beim nächsten Funkkontakt, welche Buchung zuletzt verarbeitet wurde.

In das Hauptmenü gelangen Sie über die F1-Taste.

Adressen-Abfrage

Die Adresssuche arbeitet über den Matchcode. Sie brauchen hier nur die ersten Buchstaben einzugeben. Den Buchstaben-Modus erreichen Sie über einmaliges Drücken der „shift“-Taste. In der rechten oberen Ecke des Displays wird die aktive Taste angezeigt. Buchstaben geben Sie nun durch mehrfaches Drücken der Zifferntasten ein. Steht der Buchstabe „C“ auf der Zifferntastatur bei „7“ an dritter Stelle, so muss die Ziffer „7“ entsprechend drei mal betätigt werden.

Haben Sie den Anfang des Matchcodes eingegeben, so wird die Suche mit OK ausgelöst.

Der Funkserver sucht die ersten 7 Datensätze, die auf den eingegebenen Matchcode passen heraus und stellt diese in einer Liste zur Auswahl.

Durch Auswahl des Namens und Bestätigen durch OK wird der Datensatz abgerufen und angezeigt.

In das Hauptmenü gelangen Sie über die F1-Taste.

Trackingeingabe

Die Trackingeingabe erleichtert das Speichern von Versandinformationen. Die Paketversender wie UPS, German-Parcel usw. stellen Ihnen Barcodes zur Verfügung, die Sie auf die Pakete kleben oder in die Versandtaschen stecken.

Da dieser Barcode erst im Versand feststeht, muss er, wenn man die Pakete über das Internet tracken möchte, diesen im jeweiligen Lieferschein nachtragen.

Mit der Trackingfunktion geschieht dies fast von alleine. Sie drucken einfach die Lieferscheinnummer als Barcode auf dem Ausgangslieferschein oder der Ausgangsrechnung aus. Dies definieren Sie einmal mit dem EULANDA®-Berichts-Designer. Nachdem Sie den Barcodeaufkleber für das Versandunternehmen auf Ihr Paket geklebt haben, scannen Sie einfach beide Nummern nacheinander ein.

Der Funkserver lokalisiert den Lieferschein in der EULANDA®-Datenbank und trägt die Nummer als Frachtbriefnummer nach.

Über das EULANDA®-Infosystem können Sie so jederzeit den Status Ihres Pakets aus dem Lieferscheinmodul abrufen.

In das Hauptmenü gelangen Sie über die F1-Taste.