Menü

PrintJob-Objekt (iScript)

Zurück |

Status dieses Features und der  Dokumentation ist vorläufig. Kurzfristige Änderungen sind möglich.

Nach jedem Druck bzw. jeder Dateiausgabe wird ein Printjob-Objekt mit allen relevanten Druckdaten erzeugt.

Eigenschaften

  • property Version: string
    Version des PrintJob-Objektes. Immer 1.0
  • property ReportName: string 
    Name des Reports
  • property PrinterName: string
    Name des Druckers im Betriebssystem
  • property Fileformat: string
    Dateiformat der Druckausgabe
  • property Filename: string
    Dateiname, falls zutreffend
  • property Copies: Integer
    Anzahl der Kopien
  • property Preview: Boolean
    Bericht wurde in der Druckvorschau angezeigt
  • property Username: string
    Benutzername des Anwenders
  • property PcName: string
    PC-Name des Computers, von dem aus gedruckt wurde
  • property PrinterProfile: string
    verwendete Druckergruppe
  • property ObjectId:
    Integer ID des Datenobjektes, falls es sich um ein einzelnes Objekt handelt und nicht um eine Listenausgabe
  • property ObjectClass: string
    Objektklasse des Objektes, falls es sich um ein einzelnes Objekt handelt und nicht um eine Listenausgabe
  • property Letterhead: string
    Name des verwendeten Briefkopfes
  • property TargetDevice: string
    Ausgabeeinheit, wie PRINTER oder FILE

A. Beispiel  (Anwendungsbeispiel des Printjob-Objekts)

VBScript

sub UserLogPrintJobs(job)
' jeder Rechnungsdruck wird im Infofeld der Rechnung dokumentiert
dim sql
If job.ObjectClass = "Eulanda.Rechnung" and job.ObjectId > 0 Then
sql = "UPDATE Rechnung SET Info = ISNULL(CONVERT(varchar(7000),Info)+CHAR(13)+CHAR(10),'') + 'Gedruckt von " & job.Username & " am " & CSTr(date()) & "' WHERE id = " & CSTR(job.ObjectId) 
Context.Client.ExecuteSql Sql
End If 
end Sub 

Damit die Prozedur nach dem Drucken angesteuert werden kann, muss die in der Scripting-Bibliothek (Registry \SYSTEM\LIBS\user.userlib.ReportLog) hinterlegt werden. Außerdem muss ebenfalls in der Registry unter \MODULES\Grundwerte der Eintrag ReportAfterPrint mit dem Wert "LIBCALL:userlib.UserLogPrintJobs" angelegt werden.