Menü

Datensätze verstecken

Zurück | Ebene zurück

Verbundene Datensätze können aufgrund der Sicherheitsregeln, nicht gelöscht werden. Möchte man die abhängigen Daten nicht ebenfalls löschen, aber bestimmte Datensätze für die Suche unterdrücken so kann dies durch zwei kleine Änderungen durchgeführt werden.

Wann ist so ein Unterdrücken von Datensätzen sinnvoll? Zum Beispiel wenn man im Artikelstamm Artikel zwar für die Statistik benötigt, diese aber auf keinen Fall in neuen Angeboten oder Aufträgen haben möchte.

EULANDA® benutzt zum Suchen von Daten Sichten (=Views), während das Speichern von Änderungen direkt in die physikalischen Tabellen erfolgt.

Der Ansatz, um dieses Verhalten zu erreichen ist wie folgt: Beim Suchen werden alle Artikel ausgeblendet, deren Artikelnummer mit einem Sternchen beginnen. Hierzu wird die vorhandene View abgeleitet und der Name der abgeleiteten View wird in der SQL-Registry eingetragen.

Die Schritte im Einzelnen am Beispiel Artikel

Dieser Beitrag ist nur für Fortgeschrittene geeignet

  1. Änderung des Viewnamen die zur Artikelsuche benutzt wird
  2. Hinzufügen einer neuen View
  3. EULANDA® neu starten
  4. Sichern der SQL-Registry Änderung

1. Änderung des Viewnamen die zur Artikelsuche benutzt wird

In der SQL-Registry wird unter \ROOT\OBJECTS\Dataobjects\Eulanda.Artikel nachgesehen wie der Name der aktuell benutzten Suchview ist. Der Name ist im Feld ViewTableName gespeichert und lautet standardmäßig MASTER_Artikel. Ändern Sie diesen ViewTableName auf CUSTOM_ArtikelUngeloeschte ab.

2. Hinzufügen einer neuen View

Diese View wird jetzt abgeleitet, wobei wir die neue View entsprechend  CUSTOM_ArtikelUngeloeschte nennen.

Hinweis

Sie sollten bei neuen Views immer darauf achten, dass Ihre eigenen Views stets mit CUSTOM_ anfangen.  Speichern Sie diese zunächst als Textdatei zum Beispiel als „CUSTOM_ArtikelUngeloeschte.SQL“ ab und aufheben.
Bei einem Update kann es vorkommen, dass die darunter liegende Struktur (in dem Fall die Artikelstruktur) sich ändert. In diesem Fall „verschiebt“ der SQL-Server die Ergebnisfelder. Um das zu verhindern muss die View neu vom SQL-Server „gelernt“ werden. Dies macht man mit dem selben Befehl, jedoch anstatt das Wort CREATE wird ALTER benutzt.

Die View CUSTOM_ArtikelUngeloeschte wird mit folgenden Befehl im SQL-Designer, der unter Systemverwaltung zu finden ist,  angelegt.

CREATE VIEW CUSTOM_ArtikelUngeloeschte
AS
SELECT * FROM MASTER_Artikel WHERE NOT LEFT(ArtNummer,1)='*'

Starten Sie anschließend das SQL-Script mit Strg+E. Bei korrekter Ausführung wird die Erfolgsmeldung im Text-Ausgabebereich angezeigt.

Sollten Ihre Benutzerrechte nicht ausreichen diese Änderung durchzuführen, so erhalten Sie im Text-Ausgabebereich einen entsprechende Fehlermeldung. Melden Sie sich dann über die Funktion Datenbankverbindung herstellen im Menü Datei, des SQL-Designer  als SQL-Administrator an.

3. EULANDA® neu starten

Starten Sie EULANDA® nach der Änderung neu. 

Wenn Sie einen Artikel aufrufen und diesen ändern, indem Sie an der ersten Stelle der Artikelnummer ein Sternchen eingeben wird der Artikel zukünftig nicht mehr gefunden.

4. Sichern der SQL-Registry Änderung

Beachten Sie, dass Änderungen an der SQL-Registry durch ein Update überschrieben werden. Speichern Sie deshalb nur Ihre gemachten Änderungen durch die Funktion Export des geänderten Registry-Schlüssels (rechte Maus) und heben Sie solche Änderungen in einem eigenen Ordner auf. Nach einem Update brauchen Sie dann die Dateien nur wieder importieren.

Hinweis

Möchte man  versteckte Artikel wieder anzeigen, so ändert man in der SQL-Registry den ViewTableName wieder auf den Original-Wert in MASTER_Artikel um und startet EULANDA® erneut.