Menü

name-Eigenschaft (JScript)

Zurück | Ebene zurück

Die  „name“-Eigenschaft enthält den Gruppennamen des Fehlers. Diese Eigenschaft kann nicht nur abgefragt, sondern auch durch eine Textzuweisung gesetzt werden. Hierdurch können eigene Fehlertexte ausgegeben, und sogar eigene Fehlerobjekte erzeugt werden.

Syntax

Objektname.name [=Zeichenfolge]

Das Objekt muss zuvor mit new instanziert worden sein.

Beispiel

try
{
  x = y;
}
catch(err)
{
  Ergebnis = err.name;
}  

In diesem Beispiel wird das Error-Objekt „err“ implizit in der catch-Anweisung erzeugt. Innerhalb des catch-Blocks kann auf die Objekt-Eigenschaft „number“ zugegriffen werden. Diese enthält in diesem Fall den Namen „TypeError“. Der Fehlertext ist in jeden Fall in Englisch, unabhängig von der lokalisierten Version der JScript-Engine.

Tabelle der möglichen Werte

Ausnahmetyp Bedeutung
ConversionError Dieser Fehler tritt immer dann auf, wenn versucht wird, ein Objekt in etwas zu konvertieren, in das es nicht konvertiert werden kann. Dies kann der Fall sein, wenn ein Array in ein Error-Objekt konvertiert werden soll.
RangeError Dieser Fehler tritt auf, wenn bei einer Funktion ein Argument angegeben wird, das den zulässigen Bereich überschritten hat. Beispielsweise tritt dieser Fehler auf, wenn Sie versuchen, ein Array-Objekt mit einer Länge zu erstellen, die keine gültige positive Ganzzahl ist, also zum Beispiel mit „new Array(-10)“
ReferenceError Dieser Fehler tritt auf, wenn ein ungültiger Verweis entdeckt wurde. Dieser Fehler tritt beispielsweise auf, wenn ein erwarteter Verweis null ist.
RegExpError Dieser Fehler tritt auf, wenn bei einem regulären Ausdruck ein Kompilierungsfehler auftritt. Nachdem der reguläre Ausdruck kompiliert wurde, kann dieser Fehler jedoch nicht auftreten. Dieser Fehler tritt beispielsweise auf, wenn ein regulärer Ausdruck mit einem Muster deklariert wird, das eine ungültige Syntax aufweist, oder wenn er mit anderen Flags als i, g oder m deklariert wird oder das gleiche Flag mehr als einmal enthält, wie beispielsweise bei „//ii“.
SyntaxError Dieser Fehler tritt auf, wenn Quelltext analysiert wird und dieser Quelltext nicht die richtige Syntax befolgt. Dieser Fehler tritt beispielsweise auf, wenn die eval-Funktion mit einem Argument aufgerufen wird, das kein gültiger Programmtext ist. Das wäre zum Beispiel bei „eval('a:=b') der Fall.
TypeError Dieser Fehler tritt immer dann auf, wenn der tatsächliche Typ eines Operanden nicht mit dem erwarteten Typ übereinstimmt. Ein Beispiel für das Auftreten dieses Fehler ist ein Funktionsaufruf für etwas, das kein Objekt ist oder den Aufruf nicht unterstützt. Ein Beispiel ist die Zuweisung „x=y“, wobei y noch nicht definiert wurde.
URIError Dieser Fehler tritt auf, wenn ein ungültiger URI (=Uniform Resource Indicator) entdeckt wird. Beispielsweise tritt dieser Fehler auf, wenn in einer zu verschlüsselnden oder zu entschlüsselnden Zeichenfolge ein ungültiges Zeichen gefunden wird.