Menü

TimeToStrLCID (Pascal-Script)

Zurück | Ebene zurück

Beschreibung

TimeToStrLCID gibt einen String zurück, der einem TDateTime-Wert entspricht, wobei die sprachspezifischen Formatierungen der angegebenen LCID berücksichtigt wird. 

Die Art- und Weise der Formatierung wird vom Betriebsystem ausgelesen. Ob die angegebene LCID unterstützt wird oder das gewünschte Ergebnis ergibt hängt alleine von den Einstellungen des Betriebsystems ab. Diese können unter „Systemsteuerung/Regions- und Sprachoptionen“ eingesehen werden.

Syntax

function TimeToStrLCID(Time: TDateTime): string;

Argumente

TimeToStrLCID konvertiert einen TDateTime-Wert (Time) in einen String, der in der Formatierung von der übergebenen LCID abhängt. Hierdurch können Sie beispielsweise in einem für Deutschland eingestellten Windows eine Zeitformatierung für den französischen Sprachraum erzeugen. Die Tabelle LCID gibt Ihnen alle in Windows definierten Werte.

Beispiel

var
  S : String;
  d : TDateTime;
begin
  d:=StrToDateTime('15.12.01 15:22');
  S:=TimeToStrLCID(d,1033);
  ShowMessage(s);
end;

Regeln zum Nachvollziehen des Scripts finden Sie hier.

Ein Datumstyp kann nicht direkt über ein Script mit einem Datumswert gefüllt werden. Hier muss der Umweg über die Umwandlung in einen Text gegangen werden. 

In diesem Beispiel wird der Text '15.12.01 15:22' über die Umwandlung StrToDateTime der Variablen d als Datumstyp zugewiesen. Die Datumsvariable d wird dann über die Umwandlungs-Funktion TimeToStrLCID dem Text S zugewiesen. Hierbei wird nur der Anteil der Uhrzeit konvertiert. In diesem Beispiel ist steht 1033 für eine „Englisch (US)“-spezifische Ausgabe. Der String S wird anschließend über ShowMessage ausgegeben. 

ShowMessage zeigt: 15:22:00 PM

Weitere Routinen, die die LCID unterstützen

DateTimeToStrLCID (Pascal-Script)
DateToStrLCID (Pascal-Script)
FormatDateTimeLCID (Pascal-Script)
FormatFloatLCID (Pascal-Script)